Auf Pflegeplatz

Skinny
Sensibler, schmusiger Sonnenschein - ab 1.7. in München
 


Name: Skinny

Rasse: Podenco

Geschlecht: Rüde, kastriert

Alter: ca. 7 Jahre

Schulterhöhe: 68, ca. 22 kg

Fell: Kurzhaar, blond

Medizinischer Status: kastriert, geimpft, gechipt, innerlich und äußerlich auf Parasiten behandelt
auf Mittelmeer-Krankheiten getestet. Negativ, sprich ohne Befund.
Unser wunderbarer Skinny ist einfach eine Seele von einem Hund. Er ist ein bildhübscher Rauhaar-Podenco mit pflegeleichtem Fell und honigbraunen treuen Augen. Diese  Frohnatur ist immer und mit jedem verträglich! Er hat einen ganz ehrlichen Charakter, ein ganz und gar angenehmes Wesen. Skinny ist menschenbezogen, liebt es mit seinen Hunde-und/ oder Menschenfreunden spazieren zu gehen, geht Streitereien aus dem Weg, und genießt ganz besonders die Liebe und Nähe seiner Menschen. Er ist ein großer Schmuser, ein rundum
lieber Sonnenschein! Skinny ist sensibel und braucht eine sanfte Erziehung, anschreien und „harte Erziehung Methoden“ erschrecken ihn und werden keine Aussicht auf Erfolg haben. Da er über 5 Jahre im Tierheim war, wird er jetzt auf einer Finca auf Teneriffa auf das Leben mit seiner neuen Familie vorbereitet. Er ist stubenrein, leinenführig und fährt gerne Auto. Skinny ist kastriert und gechipt mit EU Impfpass, hat kompletten Impfschutz und wurde mehrmals auf innere und äußere Parasiten behandelt. Er wurde auf alle Mittelmeer Krankheiten negativ getestet. Für Skinny suchen wir hundeerfahrene Menschen,  die Zeit haben,  ihn mit Freude ins Hundeeinmaleins einzuführen. Menschen, die ihm vor allem ein Zuhause voller Liebe und Fürsorge für IMMER geben – Sie bekommen mit Sicherheit einen wundervollen, dankbaren Freund fürs Leben, der Sie über alles und bedingungslos liebt...

Abgabe mit Tierschutzvertrag gegen Schutzgebühr. Herz erobert? Dann bitte melden.

Kontakt:

Sophie von Boeckmann
Telefon +49 172 7090010
vonboeckmann@gmail.com
-------------------------------------------
  FOLTOS 
Wer hat ein Herz für Foltos? Tot geglaubt - sehr versteckt -wird er noch entdeckt??



Hier ist einer, nein, er wurde nicht von den Besitzern getötet, aber er ist nun total unsichtbar… auf einer ungarischen Pflegestelle, sicher verwahrt…

Foltos ist einer von vielen - von zu vielen... zwar ist er nun in Sicherheit - doch entdeckt wird er dort, wo er jetzt ist, sicher nicht ohne unsere Hilfe!! 
http://heimhunde.iphpbb3.com/forum/58238641nx57301/wir-warten-in-ungarn-laura-f10/foltos-der-dringendste-notfall-t593.html#p1556

Leider sind die Zeiten im Tierschutz vorbei, in denen man mit Sicherheit für "seine" Notfälle früher oder später ein passendes Zuhause findet. Das Internet ist ...überschwemmt mit Tierschutzhunden - die es ohne Frage natürlich alle verdient haben - und ein adoptionsgewillter Mensch wird überschüttet mit "Angeboten" an Hunden jeder Rasse, jeder Größe, jedes Charakters. Mittlerweile gibt es fast schon nicht mehr nur den Rassehund nach Maß, sondern fast schon den "Tierschutzhund nach Maß". Leider geht der Trend mit dem Kapitalismus, das "Angebot" steigt und es ist fast ein Wettkampf um die wenigen guten Hundeplätze, die es noch gibt. Denn mit dem Angebot steigen die Erwartungen an den "Tierschutzhund". Mich würden bald Fragen wie "Spricht er schon fließend Suaheli?" oder "Kann er schon Einrad fahren?" nicht mehr wundern... Wir können uns heutzutage fast alles aussuchen im Geschäft und umtauschen oder wegwerfen, wenn es uns nicht mehr passt oder in unser Leben passt. Der Tierschutzhund sollte am besten keinen zusätzlichen Extra-Aufwand machen und von Anfang an perfekt sein. Aber selbst die nahezu perfekten Hunde finden derzeit kaum mehr ein Zuhause... Was ist so schwer an Empathie? Sich auch nur einen Moment vorzustellen, wie es ist, sein Leben lang in einem Zwinger oder in einem Garten gelebt zu haben, ohne schöne Erlebnisse, ohne Lebenserfahrungen, dafür voller Langeweile und Frust? Und wie glasklar es dann ist, dass man nicht mit einem Fingerschnipps alles kann und ein stadttauglicher, stressresistenter Jedermanns-Liebling-Hund sein kann wie ein Hund in der Fernsehwerbung oder ein Accessoire für denjenigen, den das romantisch angehauchte Bedürfnis nach einem vierbeinigen Begleiter überkommt, wenn es Frühling wird? Das Individuum geht irgendwie unter im Tierschutz, habe ich das Gefühl. Auf jeden Fall an dieser Stelle DANKE an alle, die zum Glück nicht so sind! „smile“-Emoticon
Das hier ist Foltos - ein "chancenloser" Hund - größer, nicht mehr ganz jung und OHNE das Glück, nette Besitzer*innen gehabt zu haben, die ihn gern hatten und sich mit ihm beschäftigten. Ausrangiert, ungewollt, abgeschoben - jetzt in einer Tierpension, die sein Leben zwar erhält, aber alles andere als ein Sprungbrett in ein eigenes Zuhause ist...

Nähere Informationen:
Laura Wehner laura.wehner@gmx.at
Tel.: 0699-190 44 8 34
---------------------------------------------

FRANZ
der letzte Schritt ins Eigenheim fehlt jetzt noch


Bereits mehrere Monate befand sich der arme Hund bereits in einer
Tötungsstation in Ungarn...

Endlich erhielt er die Chance, dass er einen Pflegeplatz in Wien erhalten konnte! Dort wartet er bereits länger darauf, dass er den letzten Schritt ins Eigenheim auch noch schafft. Franz kam ca. 2006 zur Welt. Er ist kastriert, mit Hündinnen hat er keine Probleme. Anfangs zeigte er starke Tendenzen das Grundstück verlassen zu wollen, doch inzwischen hat sich das in seiner jetzt gewohnten Umgebung gelegt...
Was er ganz dringend braucht ist "seine" Bezugsperson. An diese bindet er sich sehr stark, weshalb nun nach einem neuen zu Hause gesucht wird wo er nicht viel allein daheim wäre und wo Hundeerfahrung vorhanden ist, um mit ihm an seiner Unsicherheit zu arbeiten. Ideal wäre es natürlich, wenn er bereits im Vorfeld schon ein paar Mal besucht werden könnte...
Wer hat ein Herz für diesen Einmannhund?

Kontakt:

Laura Wehner
Laura.Wehner@gmx.at und
Romana Boschert
romana.boschert@speed.at
Tel.: 0043 (0)6991 337 81 82
------------------------------------------------

BELA
Erhält Béla noch eine Chance auf sein zu Hause?



Béla ist bereits seit 3 Jahren in Wien und wartet und wartet...

Inzwischen ist er 9 Jahre alt. Nichtsdestotrotz ist er verspielt, bewegt sich gerne, versteht sich bei den Ausflügen gut mit seinen Artgenossen, unabhängig von derer Geschlecht. Er ist einfach ein Schatz! Für einen Deutschen Schäferhund ist er groß gewachsen und die Interessenten finden seine Färbung interessant - dennoch besucht ihn niemand...
Muss Béla nun den Rest seines Lebens in dieser Tierpension verbringen?
Auch wenn er sich gut mit seinen Artgenossen versteht, so möchte er dennoch lieber seine Menschen mit diesen nicht teilen müssen...

Kontakt:
Laura Wehner
Laura.Wehner@gmx.at und
Romana Boschert
romana.boschert@speed.at
Tel.: 0043 (0)6991 337 81 82